• Über 88 Jahre Flamme
  • 0% Finanzierung
  • Lieferung & Montage
  • Deutschland­weit

So wird die Küche kindersicher

In einem Haushalt mit (kleinen) Kindern sind Multitasking-Fähigkeiten gefragt! Welche Eltern kennen das nicht: der Brei blubbert auf dem Herd, der Braten brutzelt im Backofen, gleichzeitig klingeln Telefon und Paketzusteller und die lieben Kleinen gehen auf Entdeckungsreise. Wie Sie Ihre Kinder vor lauernden Gefahren in der Küche schützen können, erfahren Sie hier!

Wie mache ich meine Küche kindersicher?

Beginnend mit den ersten Krabbelversuchen bergen Küchen für kleine Kinder nicht zu unterschätzende Gefahrenquellen. Verbrennungen, Verbrühungen, eingeklemmte Kinderhände und aufregend riechende Putzmittel, die Liste ließe sich mit zahlreichen weiteren Risiken fortführen. Was kann ich tun, um mein Kind vor Unfällen zu schützen? Die beste Kindersicherung in der Küche und anderswo ist eine gute Erziehung. Kinder müssen ihre Grenzen kennen, denn diese dienen vorrangig zu ihrem Schutz und ihrer Sicherheit. Der Entdeckungsdrang sollte von daher in Bahnen gelenkt und nicht jede Neugier toleriert werden. Im Gegensatz zu älteren Kindern sind Kleinkinder noch nicht ausreichend vernunftbegabt. Eine "Konsensdiskussion" macht bei ihnen wenig Sinn, hier müssen die Eltern deutliche Worte und notfalls auch Sanktionen, wie Stubenarrest, finden. Erziehung ist das eine, aktive Prävention ist mindestens genauso wichtig. 

Die-K-che-kindersicher-planen

Schon bei der Küchenplanung sollten die Bedürfnisse von Kindern berücksichtigt werden. Es gibt einige Tipps, die ohne viel Aufwand bereits beim Entwerfen der Küche berücksichtigt werden können. Der Backofen kann beispielsweise von Vornherein in rückenfreundlicher Höhe eingeplant werden. Ein Kleinkind kommt so nicht in Versuchung sich an dem heißen Backofenfenster zu verbrennen heran und Ihr Rücken dankt es Ihnen ebenso. Gerade wenn es mit Kleinkindern zu Hause drunter und drüber geht, kann schnell einmal vergessen werden, die Herdplatten abzuschalten. Ein Induktionsherd ist eine clevere Möglichkeit, Brandverletzungen zu vermeiden. Bei einem Induktionskochfeld gibt es keine heißen Platten, lediglich die Topfböden heizen sich auf. Das verhindert, dass sich die Kinder verbrennen, wenn sie sich am Herd festhalten und die kleinen Finger aufs Kochfeld geraten. Vor heißem Gargut ist der Nachwuchs dadurch allerdings nicht geschützt.

Einfache Tipps für die kindersichere Küche

Zieht das Kind einen gefüllten Topf vom Herd, drohen diverse Verletzungen. Verhindern lässt sich das durch sogenannte Herd-Schutzgitter. Diese Vorrichtungen werden in der Regel an der Arbeitsplatte vor dem Herd angebracht, sodass das Kind nicht direkt auf die Herdfläche fassen, die Einstellungen nicht verändern und die Gefäße nicht herunter ziehen kann. Für das Backofenfenster gibt es Abdeckplatten, damit die Verbrennungsgefahr an der heißen Scheibe gebannt ist. Für die Schubladen und Schranktüren sind spezielle Kindersicherungen erhältlich, damit die Kinder diese zum einen nicht öffnen und zum anderen beim Zufallen nicht die Finger darin einklemmen.

Multitasking-im-Haushalt

Eine Steckdosensicherung bewahrt den Nachwuchs vor Verletzungen durch Stromschlag. Für den Kühlschrank bietet sich ein Kühlschrankriegel an, der das Öffnen durch neugierige Kinderhände sichert. In der Regel beziehen Sie diesen bei Ihrem Küchenlieferanten oder im Fachhandel. Küchen Elektrogeräte müssen außer Reichweite aufgestellt und die Kabel unzugänglich aufgerollt werden. Spitze Ecken und Kanten an den Möbeln können Sie mit Silikonschützern versehen, um schmerzhafte Zusammenstöße abzumildern. Verzichten Sie, solange Ihre Kinder klein sind, auf Tischdecken. Diese verleiten zum Ziehen, beziehungsweise Festhalten, was im schlimmsten Falle dazu führt, dass alle auf dem Tisch befindlichen Gegenstände hinuntergezogen werden.

Um die Küche kindersicher zu machen, empfiehlt es sich, folgende Dinge außer Reichweite und gesichert aufzubewahren:

  • Reinigungsmittel
  • Streichhölzer
  • Gewürze
  • Alkohol
  • Medizin
  • Kleinteile, die verschluckt werden könnten
  • Plastikbeutel und –tüten
  • Besteck, vor allem Messer
  • Behälter mit Steinobst oder Nüssen aufgrund der Erstickungsgefahr

Kindersicherung in der Küche - kein Problem für unsere freundlichen und kompetenten Küchenberater 

Flamme Möbel + Küchen bietet individuell konfigurierbare Möbel und Küchen von hoher Qualität an. Wenn es darum geht, eine kindersichere Küche zu planen, sind Sie bei uns richtig. Weisen Sie unsere Mitarbeiter beim Beratungstermin darauf hin, dass Kinder in Ihrem Haushalt leben. Es gibt viele Ideen und Möglichkeiten, eine Küche kindersicher zu gestalten. Fragen Sie gleich einen Termin zur Küchenplanung an - wir beraten Sie gerne!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.