• Über 89 Jahre Flamme
  • 0% Finanzierung
  • Lieferung & Montage
  • Deutschland­weit

Polstermöbel individuell zusammenstellen – gestalten Sie Ihr Traumsofa

Ein Wohnzimmer ohne gepolsterte Entspannungsmöbel? Undenkbar! Sofas und Couches stehen seit jeher für Erholung und Gemütlichkeit. Richtig kombiniert werden die bequemen Möbelstücke nicht nur zum Entspannungsparadies für die ganze Familie, sondern auch zum Blickfang eines jeden Zuhauses. Erfahren Sie hier, wie Sie Ihr persönliches Traumsofa zusammenstellen können!

Sofa konfigurieren – den Bedürfnissen entsprechend! 

Wichtig: Bevor Sie Ihre Polstermöbel individuell zusammenstellen und ein Sofa konfigurieren, sollten Sie Polsterungen und Bezüge entsprechend ihrer Nutzungshäufigkeit auswählen.

Material 

Wer seine Polstermöbel individuell zusammenstellen möchte, hat die Wahl zwischen Ledersofas und Stoffbezügen. Hinsichtlich Farbe und Haptik bietet der Stoffbezug aus Wolle, Samt & Co. deutlich mehr Auswahl als das Wunschmöbel aus Leder. Kleine Kinder oder Haustiere wohnen im Haushalt? Dann empfiehlt es sich, ein Sofa zu konfigurieren, welches über einen pflegeleichten Bezug aus robustem Webstoff verfügt.

Da sich in fein gewebten Stoffbezügen gerne allergieauslösende Milben tummeln, ist als "Allergiker-Sofa" eine Leder- oder Kunstledercouch das Sitzmöbel der ersten Wahl. Da Leder ein pflegeintensives Naturprodukt ist, können jedoch schnell Flecken durch verschüttete Flüssigkeiten auf dem Möbelstück entstehen. Gut zu wissen: Je mehr Lackschichten die Ledercouch aufweist, desto unempfindlicher ist sie.

Polsterung

Das Innenleben moderner Sofas besteht meist aus formbeständigem Schaum oder einem Federkern. Je nachdem, ob Sie lieber gemütlich oder geschäftlich sitzen möchten, können Sie zwischen einer leger oder einer straff gepolsterten Sofagarnitur wählen. Erstere Variante besticht durch den typischen Sofa-Charakter und eignet sich hervorragend, um eine Wohnlandschaft zu planen. Eine fest gepolsterte Couch dagegen verhindert das klassische "Einsinken" und ist im Business als stylische Alternative zum klassischen Stuhl zu finden. Tipp: Boxspringsysteme sind besonders hochwertig.

Sofafüße

Platz genommen! Ob flache oder hohe Füße, glänzend, aus Holz oder aus Edelstahl – Sofafüße gibt es in vielen verschiedenen Varianten und machen jede Couch zum Hingucker. So können Sie schon die Sitzhöhe Ihres neuen Lieblingspolsters individuell Ihren Bedürfnissen anpassen.

Sitzkomfort

Nur gut aussehen ist natürlich nicht alles! Für den optimalen Sitzkomfort lassen sich viele Sofa-Typen nicht nur in der Sitztiefe variieren, sie verfügen zudem auch über individuell verstellbare Kopf- und Armteile. Moderne Designer-Couches werden oft mit einer sehr hohen Sitztiefe oder/und in komfortabler L-Form angeboten. Diese Möbel haben den klassischen Einzelsofas gegenüber den Vorteil, dass sie bessere Möglichkeiten zum Sitzen und Relaxen bieten. Die Sitztiefe hängt übrigens von der Sitzhöhe ab: je tiefer desto niedriger.

Polstermöbel individuell zusammenstellen – welche Typen gibt es?

Es soll nicht nur zum Blickfang des Raumes werden, sondern auch bequem sein: das Traumsofa. Optimal in den Wohnbereich integriert laden die Sofaelemente sowohl zum Fernsehabend als auch zum geselligen Beisammensitzen mit Freunden ein. Sie möchten ein Sofa konfigurieren, das Ihren Bedürfnissen entspricht und gleichzeitig mit Ihrer Wohnzimmereinrichtung harmoniert? Mithilfe von Modulsofas sind die Möglichkeiten rund um die Wohlfühloase vielfältig und Sie können sich Ihre Polstermöbel individuell zusammenstellen.

  • Zweisitzer-Sofa: Der Klassiker im Kleinformat ist durch seine platzsparenden Maße vielfältig einsetzbar und wird im Jugend- und Gästezimmer ebenso zum Blickfang wie im Wohnzimmer. Tipp: Mit Sitzmöbeln wie Sessel & Co. können Sie Ihre Polstermöbel individuell zusammenstellen und schaffen ein harmonisches Ensemble.
  • Dreisitzer-Sofa: Ab einer Sitzfläche von zwei Metern Länge ist eine Couch optimal für drei Personen geeignet. Die größere Ausgabe benötigt ein wenig mehr Stellfläche, bietet jedoch ein hohes Maß an Behaglichkeit. Tipp: Mithilfe mehrerer Dreisitzer-Sofas lässt sich im Nu eine gemütliche Wohnlandschaft planen.
  • Sitzgarnitur: Sie können auch zwei im selben Outfit auftretende Polstermöbel individuell zusammenstellen. Die Couches bilden eine harmonische Einheit und laden die ganze Familie zum Sitzen ein. Toll dazu: ein passender Sessel als I-Tüpfelchen der Garnitur.
  • Wohnlandschaften: Denken Sie doch um die Ecke! Da eine Eckcouch in L-Form nicht auf lange Stellflächen angewiesen ist, sind Ecksofas mit einer Ottomane auf der rechten oder linken Seite aus zahlreichen Wohnzimmern längst nicht mehr wegzudenken. Tipp: Eine Wohnlandschaft planen, die aus einer U-Form besteht! Aufgrund des Longchair-Elements lassen sich die Füße hochlegen – in jeder Polsterecke!
  • Schlafsofa: Wer nicht über ein Gästezimmer verfügt aber oft Freunde empfängt, ist mit einer Schlafcouch mit niedriger Armlehne gut beraten, die sich im Handumdrehen durch das Ausziehen eines Elements oder mittels Umklappen der Rückenlehne zum bequemen Gästebett umbauen lässt. Übrigens: Ein funktionales Designer-Schlafsofa ist von einem herkömmlichen Polstermöbel nicht zu unterscheiden. Modelle mit integriertem Bettkasten bieten Stauraum für Decken, Kissen & Co.!
  • Funktionssofa: In diesen Sofas steckt mehr als Sie denken! So erfüllt eine Relaxfunktion – elektrisch mittels Knopfdruck oder manuell durch Gewichtsverlagerung – die Forderung nach individuell einstellbarem Komfort. Funktionssofas versprechen Entspannung pur und eine Auszeit von der Hektik des Alltags.

 

Weitere Beiträge zum Thema:

Allergiker Sofa – welches Sofa ist für Allergiker geeignet?

Trend Sofa in Pastell: Rosige Aussichten für Ihr Wohnzimmer

Polstermöbel reinigen: Tipps & Tricks

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.