• Seit 90 Jahren Flamme
  • 0% Finanzierung
  • Lieferung & Montage
  • Deutschland­weit

Pflanzen in der Weihnachtszeit - Hintergrund, Tipps und Dekoideen

Wird mit dem Beginn der Adventszeit das eigene Zuhause festlich geschmückt, spielen sie traditionell eine große Rolle: Weihnachtspflanzen. Wie Christstollen, Zimtstern & Co. gehören auch sie zum Fest der Liebe und sorgen - optimal platziert - für weihnachtliches Flair in allen Wohnräumen. Mit dem richtigen Know-how werden die prachtvollen Winterblüher nicht nur zur zauberhaften Deko im Advent, denn gut gepflegt bereiten die festlichen Blüten auch noch im nächsten Jahr Freude! 

Zimmerpflanzen - ein grüner Wohntrend

Pflanzen sorgen in der Wohnung für Gemütlichkeit und können das Raumklima merklich verbessern. Sie haben keinen grünen Daumen? Kein Problem! Viele Zimmerpflanzen sind pflegeleicht, weshalb Sie sich dennoch einen grünen Mitbewohner anschaffen sollten. Denn: Die Farbe Grün hebt die Stimmung. Zudem sorgt das Blattwerk für frische Luft im Raum. Grund genug, sich während der Adventszeit ein Stückchen Natur in Form von Weihnachtsblumen ins Haus zu holen! Weihnachtliche Pflanzen lassen sich mit den passenden Dekoartikeln in einen stimmungsvollen Weihnachtsbotschafter verwandeln und stimmen als festlicher Tischschmuck auf das nahende Weihnachtsfest ein.

Weihnachtsdekoration mit Blumen - die schönsten Ideen 

Welch Glanz in meiner Hütte! Diese Pflanzen für Weihnachten sorgen garantiert für Wohlfühl-Momente und festliche Stimmung:

1. Weihnachtsstern

Ob rot, blau, apricot- oder auch cremefarben: Der ursprünglich aus Mexiko stammende Weihnachtsstern zählt aufgrund seiner eleganten Form und der farbigen Hochblätter längst zu den Klassikern unter den Pflanzen zu Weihnachten. Obwohl der Winterblüher nur wenig Wasser benötigt, darf er keinesfalls austrocknen! Lässt der Weihnachtsstern nach Weihnachten seine Blätter fallen und wird er in der darauffolgenden Ruhephase regelmäßig gedüngt, setzt er pünktlich zum nächsten Weihnachtsfest wieder zu neuer Blüte an. 

Tipp: An hellen und kühlen Orten der Wohnung fühlt sich die festliche Blume am wohlsten und wird auf einem Sideboard im Wintergarten zum himmlischen Blickfang.

2. Weihnachtskaktus

Ein Kaktus als Farbtupfer an tristen Wintertagen? Dieses schlichte, aus den tropischen Regenwäldern Brasiliens stammende Gewächs trägt just zur Weihnachtszeit dick auf und erblüht sowohl in Weiß und Rot als auch in knalligem Pink oder Gelb. Weihnachtliche Pflanzen wie der Weihnachtskaktus benötigen ab September einen kühlen Ort und kaum noch Wasser. Dann blühen sie auch pünktlich zum Fest der Liebe - in Kakteenerde getopft - an einem hellen, zimmerwarmen Platz. 

Tipp: In einem stylischen Wandregal wird der Weihnachtskaktus mit seinen opulenten Blüten zum festlichen Dekoelement in jedem Ess- oder Wohnzimmer. 

3. Christrose

Sie ist im Gebirge zuhause, diese winterliche Schönheit. Aufgrund der grünen Blätter und weißen Blüten wird die Weihnachtsblume im Christentum als Lichtbringer in dunklen Tagen angesehen und zählt zu den wichtigsten Pflanzen zu Weihnachten. Wer eine Weihnachtsdekoration mit Blumen plant, sollte darauf achten, dass es sich um eine frühblühende Sorte handelt. Dann öffnet der Winterblüher die Knospen garantiert zum Fest. Dabei ist jedoch auch Vorsicht geboten, denn diese Weihnachtsblume ist nicht nur schön, sondern auch giftig! Tipp: Diese Schneerose bevorzugt große Töpfe mit Gartenerde und einen kühlen Platz innerhalb der Wohnzimmereinrichtung.

4. Mistel

Jetzt wird´s geheimnisvoll! Der gelblich-grüne Winterblüher mitsamt seiner milchig weißen Beeren ist nicht nur wunderschön anzuschauen, der Weihnachtspflanze werden auch besondere Kräfte nachgesagt. Daher rührt auch der Brauch, sich unter einem Mistelzweig zu küssen. Ein Kuss unter dem mystischen Zweig verheißt Glück und ewige Liebe.

Tipp: Auch Kleinmöbel aller Art ziert das winterliche Gewächs zur Weihnachtszeit ganz schlicht und elegant.

5. Ritterstern

Bald ist Heiligabend da! Er zaubert Vorfreude in Ihre vier Wände und macht jede Weihnachtsdekoration mit Blumen zum festlichen Hingucker. So sprießt zuerst der Blütenstiel des Winterblühers, bis er nach der Formung der Knospe endlich seine wundervolle Blüte in den Farben Rot und Schneeweiß freigibt. Gut gepflegt und gedüngt bringen Pflanzenliebhaber die Zwiebel des Rittersterns gut durch den Sommer. Im Hochsommer eintrocknen und im Herbst bei kühlen 15 Grad ruhen lassen!

Tipp: Als Schnittblume in der Vase macht der Ritterstern zur Adventszeit eine gute Figur auf jedem Esszimmertisch

Das Team von Flamme Küchen und Möbel wünscht Ihnen eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit mit vielen farbenfrohen Momenten in der Wohnung!

Titelbild: ©iStock.com - Ekaterina-Senyutina

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.