• Über 89 Jahre Flamme
  • 0% Finanzierung
  • Lieferung & Montage
  • Deutschland­weit

Eine offene Küche gestalten und richtig planen

Die Küche hinter einer verschlossenen Tür verstecken? Natürlich nicht! Bei uns erfahren Sie, welche Küchenform am besten zu Ihnen passt und mit welchen Tipps & Tricks Sie den Traum von der offenen Wohnküche am besten in die Realität umsetzen. 

Offene Wohnküche planen - Pro & Contra 

Sie liegt nicht nur im Trend, sie ist auch der Treffpunkt einer jeden Wohnung: die offene Wohnküche. Sie spielen bereits beim Hausbau mit dem Gedanken, eine offene Küche zu gestalten? Dann sollten Sie rechtzeitig die räumlichen Gegebenheiten in Ihre Überlegungen hinsichtlich der Küchengestaltung mit einbeziehen. So stellen Sie sicher, dass die Anschlüsse für Gas, Strom und Wasser installiert werden - und zwar an der richtigen Stelle. Auch in einem Altbau können Sie eine offene Wohnküche planen und im Rahmen von Umbaumaßnahmen eine geeignete Raumsituation schaffen. 

Ein offener Essbereich bedeutet gleichzeitig ein hohes Maß an Transparenz: Küchengeräte, Schränke und eventuell auch benutztes Geschirr sind für jedermann sichtbar. Welches Küchendesign zu Ihnen passt und ob der offene Übergang zwischen Küche und Wohnbereich kompatibel mit Ihren Wohnwünschen ist, können Sie im Rahmen einer Küchenberatung klären.

Entscheiden Sie sich dafür eine offene Küche zu gestalten, kommen Sie in den Genuss zahlreicher Vorteile. Das offene Küchenmodell erlaubt es, an Tischgesprächen mit Familie und Freunden teilnehmen zu können, ohne das Zubereiten der Speisen und die Arbeit am Herd unterbrechen zu müssen. Und: Eltern haben in der offenen Wohnküche ihren spielenden Nachwuchs im Blick, wenn sie selbst gerade am Kochen sind. Offene Küchen vergrößern zudem den Wohnraum, da sie fließende Übergänge zwischen Arbeiten, Lesen und Küchenbereich schaffen und großzügige Grundrisse ermöglichen.

Die richtige Küchenform finden: Ideen für die Wohnküche 

Wer eine offene Küche gestalten möchte, kann aus fünf Grundrissen wählen:

  • Einzeilige Küche
  • Zweizeiliges Küchenmodell
  • Küche in G-Form (eine Erweiterung der rechtwinkligen Küchenzeile mit anschließender Küchentheke)
  • Küchenmodell in L-Form
  • U-förmige Küchenzeile

Alle Grundrisslösungen haben die Gemeinsamkeit, dass bei der offenen Wohnküche - im Gegensatz zur geschlossenen Küche - eine oder mehrere Seiten zum Wohnraum hin offen sind. 

Sie gehört zu den besonders schönen Ideen für die Wohnküche und ist die beste Voraussetzung für Küchenpartys: die Kochinsel. Der freistehende Kochblock sieht nicht nur sehr schick aus und ermöglicht das Zubereiten der Gerichte von zwei Seiten gleichzeitig, er fungiert auch als Raumtrenner zwischen Küche und Esszimmer. Tipp: Ein reiner Arbeitsblock in unmittelbarer Nähe bietet Stauraum und zusätzliche Arbeitsfläche. 

Sie möchten in einem kleinen Raum eine offene Küche gestalten? Das geht! Innerhalb der raumsparenden Möglichkeit einer Halbinsel steht der Block nicht frei im Raum, sondern grenzt mit einer Seite an die Wand an. Eine der schönsten Ideen für die Wohnküche ist ein Tresen. Egal, ob er eigenständig im Raum steht oder sich an einem bereits bestehenden Küchenblock befindet: In Kombination mit einem Barhocker ist ein Küchentresen der ideale Ort für das Home-Office oder einen schnellen Snack zwischendurch. 

Offene Wohnküche planen - Tipps & Tricks 

  • Küchengeräte: leistungsstark & leise 
    Planen Sie eine offene Küche zu gestalten, ist sie ein Muss: die leistungsstarke Dunstabzugshaube. Sie neutralisiert Essensgerüche effektiv, bevor sie in den Wohnraum gelangen. Wichtig: Beim Kauf von Küchengeräten wie Kühlschrank, Geschirrspüler & Co. darauf achten, dass es sich um die leise Variante aus dem Programm des Herstellers handelt. Der Grund: Eine offene Wohnküche zu planen bedeutet immer auch das Fehlen einer Tür, welche die Betriebsgeräusche dämpft. 
  • Ordnung halten leicht gemacht
    Vor allem bei einer offenen Küche trägt Ordnung einen entscheidenden Beitrag zum Wohlbefinden bei. Ein passend geplantes Ordnungssystem der Küche hilft dabei, die Wohnküche stets so übersichtlich zu halten, wie Sie es sich wünschen. Beispielsweise bieten Apothekerschränke viel Stauraum für Gewürze, Öle und Co. und Eckschränke nutzen den verfügbaren Platz optimal.
  • Küche & Wohnraum verbinden
    Fakt ist: in der offenen Wohnküche wird nicht nur gekocht - hier wird auch gewohnt. Für eine wohnliche Atmosphäre sollte der Einrichtungsstil der Küche immer auch zur Wohnzimmereinrichtung passen. Stimmen Sie zudem sämtliche Esszimmermöbel in puncto Material, Farbe und Form optimal auf die Küche ab, wirkt Ihre offene Wohnküche wie eine funktionale Erweiterung des Wohnraums. Viel Freude beim Kochen - und Wohnen!

Weitere Beiträge zum Thema:

Küchenplanung Tipps

Dunstabzugshauben im Vergleich

Backofen Vergleich - diese Kriterien muss Ihr neuer Einbauofen erfüllen!

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.